Koepf's EditionsCompositions – Beuys goes Pythagoras
English

Beuys goes Pythagoras

Siegfried Koepf 2000

Werkkommentar

Beuys goes Pythagoras ist der Klang der Stimme Joseph Beuys' bei einer Rede aus den 80er Jahren "die sich bezieht auf die Absicht ein Forum für die Aktive Neutralität zu gründen", mittels 36 parametrischer Equalizer gefiltert und verstärkt.

Die 36 Equalizer wurden in neun Gruppen zu je vier Frequenzen programmiert. Die Frequenzen jeder Vierergruppe repräsentieren einen Tetrachord in pythagoreischer Stimmung und bilden wiederum eine pythagoreische Quint mit der nächsthöheren Vierergruppe. So entsteht eine Art pythagoreischer Quintenzirkel-Tonleiter über fünf Oktaven.

Beuys goes Pythagoras entstand im Auftrag des Museum Schloss Moyland, Komposition, Technik, Produktion und 2000 by Siegfried Koepf.

Aus dem CD-Booklet zu Beuys goes Pythagoras, siehe Koepf's CDs

Siehe auch: Das Tonsystem von Beuys goes Pythagoras